Geschichte der Levadas

Die Levada-Baumeister überwanden damals jedes noch so große Hindernis, um das Quellwasser aus den Bergen von der Nord- zur Südküste und somit über die gesamte Insel zu verteilen.

Es mussten unzählige Tunnel in die Berge getrieben werden,
der längste ist 4 km lang und heute noch begehbar.

levada-tunnelDie ersten Kanäle entstanden in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Arabische und afrikanische Sklaven mussten die Arbeiten verrichten. Für den Zuckerrohranbau und die Windmühlen wurden später immer größere Wasserkanäle gebaut.

Erst nach Stagnierung des Zuckerhandels wurden die Levadas kaum noch weiter ausgebaut. Heute werden die Levadas vor allem touristisch genutzt, indem auf den alten Pfaden entlang der Levadas gewandert wird. Viele unbekannte Levadas werden von uns erkundet und so können wir unseren Gästen auch immer wieder neue Levadatouren anbieten.