Bikeabenteuer auf Madeira

Biken zwischen Sonne und Meer

Das als Wanderparadies bekannte Madeira ist auch für Biker ein lohnendes Reiseziel. Dank der unzähligen Wege entlang der Levadas, auf Forstwegen und Singletrails finden Sie passendes Terrain für jedes Niveau. Durch das milde Klima herrschen auch im Winter ideale Bedingungen zum Biken.

So macht Biken Spaß


Wir wählen aus unseren Biketouren 5 Touren für Sie aus. Weitere Tourtage können jederzeit vor Ort zugebucht werden. Ausgangspunkt unsere Biketouren ist Caniço de Baixo.

 Ab 7 Teilnehmern können wir ggf. in 2 Levels mit mehr oder weniger Höhenmetern sowie mit leichteren oder anspruchsvolleren Routen fahren. Sie können wählen zwischen  27,5“ oder 29“ Fullys oder auch alle Touren mit dem E-Mountainbike Fully fahren. 

Wir fahren teils auf Forst - und Waldwegen, auch auf kleinen Seitenstraßen, meist jedoch im Gelände. Die Länge der Touren variieren zwischen ca. 30 und 50 km, die Höhenunterschiede zwischen 450 und 1600 hm. 

Wir buchen für Sie das Hotel und holen Sie am Flughafen ab. Alle Hotels sind nur wenige Gehminuten von unserem Büro oder der Bikestation entfernt. An der Bikestation machen wir das Meeting und am nächsten Tag kann´s losgehen,

Beim Meeting  lernen Sie Ihren Bikeguide kennen und erhalten mit Ihren Urlaubsunterlagen Informationen über Ihre Urlaubswoche.

So könnte Ihre Bikewoche aussehen:

1. Tag: Bem vindo - herzlich Willkommen

Ankunft auf Madeira: Wir holen Sie am Flughafen ab, bringen Sie in ihr gebuchtes Hotel und treffen uns dann an der Bikestation, wo Sie das Bike für Ihre Urlaubswoche aussuchen. Zu einer Begrüßungsponcha und Meeting geht’s dann direkt daneben in die kleine Einheimischenbar Rodrigues.

2. Tag: Portela - Fajã dos Rolos

Mit dem Transferbus fahren wir nach Fajã dos Rolos. Auf Trails geht es in kurzen, steilen Abschnitten durch Lorbeer– und Eukalyptuswald. Immer wieder mit Blick auf die höchsten Berge Madeiras. Entlang der Levada geht es bis nach Camacha und von dort zurück nach Caniço de Baixo.

3. Tag: Paul da Serra – Ribeira da Janela

Der Transferbus bringt uns zur Hochebene Paul da Serra. Hier haben wir fantastische Aussichten ins Tal von Ribeira Brava und São Vicente und zum Zentralmassiv. Wir biken unter Lorbeerbäumen, die mehrere hundert Jahre alt sind. Dann folgt die Abfahrt nach Ribeira da Janela. Von dort geht es mit dem Bus zurück nach Caniço de Baixo.

4. Tag: Pico do Arieiro - auf den dritthöchsten Gipfel

Unser Aufstieg beginnt auf ca. 1000 m am Abrigo do Pastor. Von dort geht es stetig bergauf durch den ökologischen Park bis zum dritthöchsten Gipfel Madeiras, dem Pico do Arieiro 1818 m. Die Aussicht ist fantastisch und die Abfahrt entschädigt. Mit Blick auf Funchal, über Downhill Passagen, Trails und Levadaweg geht es zurück nach Caniço de Baixo.

5. Tag: Frei

Sie können eine weitere Biketour machen, einen Endurotag einlegen, nach Funchal fahren oder eine der zahlreichen anderen Aktivitäten machen. Probieren Sie mal etwas aus, was Sie schon immer mal machen wollten wie Canyoning, Coastering, Tandemfliegen oder auch Stand Up Paddle. Sie können den Tag auch am Swimmingpool genießen und entspannen.

6. Tag: Santana - tiefe Schluchten und spektakuläre Küstenabfahrt

Wir starten in Guindaste oder Cortado in Faial und biken aufwärts bis zur Levada do Caldeirão Verde und weiter durch den Parque Florestal das Queimadas. Viele Aussichtspunkte mit wunderschönen Ausblicken belohnen die Mühe. Vorbei an den Casa de Colmo in Santana führt unser Weg bergab auf dem ersten Weg, der alle Dörfer auf Madeira vereinte, bis zum Meer.

7. Tag: Chão da Lagoa

Los gehts bei Terreiro da Luta, von wo wir eine herrliche Aussicht über São Gonçalo genießen. Ab jetzt fahren wir stetig aufwärts zum Montado do Pereiro durch den Parque Ecologico do Funchal und weiter zur Hochebene von Chão da Lagoa. Entschädigt werden wir durch die Fahrt entlang der Levada da Serra do Faial und einer rasanten Abfahrt nach Caniço de Baixo.

8. Tag: Adeus - auf Wiedersehen

Wir bringen Sie zum Flughafen oder sie starten zu Ihrem Verlängerungsurlaub.

Eine weitere Auswahl aus unserem Bikeprogramm

Paul da Serra - Porto Moniz

Wir beginnen bei Fonte do Bisco oberhalb von Prazeres und fahren immer entlang der Südküste auf ca. 950 Metern bis Ponta del Pago.  Hier verlassen wir den südlichen Teil und fahren auf die Nordseite. Unser Weg führt durch Lorbeer - und Eukalyptuswald.  Unsere rasante Abfahrt endet in Porto Moniz. Hier ist ein Bad in den Naturschwimmbecken möglich, bevor es mit dem Bus zurück nach Caniço de Baixo geht.

Paul da Serra - Jardim do Mar

Wir starten auf der Hochebene Paul da Serra. Spektakuläre Aussichten, karge Landschaften und das wunderschöne Hochmoor erwarten uns. Weiter geht über Forstwege hinunter nach Jardim do Mar zur Südküste Madeiras. Von hier bringt uns der Transferbus zurück zur Bikestation.

São Jorge

Unsere Tour beginnt bei Achada do Felpa.  Auf Wald und Forstwegen, unter Lorbeer und Eukalyptusbäumen geht es auf 837 m mit Blick auf die Bergwelt Madeiras und immer wieder Küste bis nach São Jorge. Wir machen einen Stopp an einer ca. 300 Jahre alten wasserbetriebenen Kornmühle.

Funchal

Der Transferbus bringt uns nach Camacha. Wir fahren entlang der Levada da Serra do Faial bis Monte. Vorbei an wunderschönen Gärten radeln wir durch die Altstadt Funchals und weiter nach Camara de Lobos, einem der pittoresken Fischerdörfer auf Madeira. Zurück geht es über Funchal nach Caniço de Baixo.

Chão dos Terreiros - Trompica

Der Transferbus bringt uns nach "Quinta Grande". Von hier biken wir durch Terreiros, Lugar da Serra und Fontes, bevor der Aufstieg zum "Chão dos Terreiros" (1.436m) beginnt.  Nach einem Abstecher zum Cabo Girão endet diese tolle Tour in der Bucht von Câmara de Lobos. Zurück geht es entweder mit dem Transferbus nach Caniço de Baixo oder wer noch Power hat, fährt mit dem Bike zurück.

Hier anfragen: